top of page
Grange_Marion.jpg

Marion Grange

 

Michaëla, Bauernmädchen (Sopran)

Die französische Sopranistin Marion Grange ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe (Grand Prix Paul Derenne beim Concours International de Mélodie Française in Toulouse 2013, Armel Competition 2014, Gustav Mahler-Wettbewerb 2016 in Genève und Internationaler Liederwettbewerb Karlsruhe 2017).

Die vielseitige Sängerin ist regelmässig an den Opernhäusern von Lausanne, Genv, Toulon und Tours zu sehen. Bei Theater Orchester Biel Solothurn interpretierte sie Sophie Scholl in «Weisse Rose» von Udo Zimmermann, Sifare in «Mitridate» von Mozart, Susanna in «Figaro¿» von Christian Henking sowie Isolier in Rossinis «Le comte Ory». Sie ist regelmässiger Gast bei der Opéra de chambre de Genève, dem Palazetto Pru Zane (Pénélope in «Le retour d’Ulysse» von Hervé im Théâtre Marigny in Paris) und Arcal (Clérida in Keisers «Croesus» am Théâtre de l’athénée). Seit 2017 verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit Michael Levians, etwa für die Uraufführung des Zyklus «Espenbaum» (2019) und die Uraufführung «La Passion selon Marc» in Lausanne, Genève, am Festival Musica, Festival de la chaise dieu und an der Philharmonie Paris (2020).
 

bottom of page