top of page
Leever Jasper.jpg

Jasper Leever

 

Jasper Leever, Bassbariton, studierte am Königlichen Konservatorium von Den Haag und an der Niederländischen Opernakademie bei Frans Fiselier.

 

Daneben absolvierte er Meisterkurse unter anderem bei Sir Thomas Allen, Thomas Hampson, Sir Willard White, Ben Heppner, Gordon Gerrard, Russell Braun und Claron McFadden.

In unterschiedlichen Gesangsrichtungen von Gregorianischem Gesang und Alter Musik bis zu Liedern und Oratorien zu Hause, gab Jasper Leever 2015 sein Operndebüt als Don Basilio (Il barbiere di Siviglia). Im Jahr 2016 folgte die Rolle des Komtur (Don Giovanni) mit der Akademie der Niederländischen Oper. Im Sommer 2016 war er als Collatinus (The Rape of Lucretia) in der Inszenierung von Paul Curran im kanadischen Banff zu erleben.

An der Niederländischen Opernakademie sang er die Rollen des Pandolfe (Cendrillon) und des Tarquinius (The Rape of Lucretia). 2017 übernahm er die Partie des Fürsten Gremin (Eugen Onegin) beim Verbier Festival in der Schweiz.

Nach zwei Spielzeiten als Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Stuttgart trat Jasper Leever 2020/21 dem Ensemble bei und übernahm hier Partien wie Angelotti (Tosca), Bauer (Die Verurteilung des Lukullus) und Masetto (Don Giovanni). 2023/24 ist Jasper Leever als Vater (Hänsel und Gretel), als Cesare Angelotti (Tosca), als Pistola (Falstaff), als Kasperl (Der Räuber Hotzenplotz), und als Sänger in Das Dschungelbuch zu erleben.
 

bottom of page